Shoutbox
Du musst eingeloggt sein um eine Nachricht zu schreiben.


24.10.2013 10:00:13
Hut ab und meine vollste Hochachtung. Eine sehr informative und gelungene Seite.
alentuatt
14.02.2013 16:47:23
Super Seite. Vielen Dank.
06.11.2012 11:02:09
Nun bin ich gespannt wie mir deine Seite gefällt...
Annette
28.09.2012 21:24:33
Sehr schön gemacht. Die WebCam gefällt mir besonders
08.09.2012 17:59:22
tolle seite Wink
Geschichte der Sportvereine

Die Geschichte der Neustädter Sportvereine

 

TSV Neustadt

Der Turn- und Sportverein Neustadt in Holstein hat bei seiner Gründung im Frühjahr 1946 die Tradition des Neustädter Männer-Turnvereins von 1868 und die des F.C. Cimbira von 1908 übernommen.
Die Geschichte des M.T.V. von 1868 wird durch die alten noch vorhandenen Protokolle belegt. Geturnt wurde in Neustadt bereits vor dieser Zeit, wie dem Gründungsprotokoll vom 11. Juni 1868 zu entnehmen ist.

Am 22. Januar 1946 kamen die Vertreter des M.T.V., des F.C. Cimbria und das A.T.V. (Arbeiterturnverein) zusammen und kamen überein, dass Turnen, Spiel und Sport von nun an in einem Verein zusammengehen sollten. So wurde der TSV Neustadt gegründet, der die Tradition aller Vereine weiterführt. Zum Zeitpunkt seiner Gründung hatte der TSV Neustat insgesamt 195 Mitglieder.
(Quelle: http://www.tsvneustadt.de/ )

 

NLC

Am 13. Juni 1962 wurde der Neustädter Leichtathletik Club, kurz NLC, von Gustav Sander und einer handvoll Sportinteressierter gegründet. Am 10. August 1962 wählte die erste ordentliche Mitgliederversammlung Erwin Beier zum Vorsitzenden. Inzwischen ist der NLC der zweitgrößte Sportverein in der Stadt.
Von Basktetball, Turnen, Gymnastik, Jazz-Gymnastik, Rhönrad, Badminton, Judu, Ju-Jutsu, Fit ab 50 bis Volleyball bietet der NLC eine breite Palette von Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen.
(Quelle: http://www.nlc-holstein.de/index.php/der-vorstand-kontakt )

 

Historie und Daten

11.06.1868 Gründungsversammlung des Neustädter Männer-Turnvereins (M.T.V) im Benn´schen Gasthof
1901 Die 1. Damen-Turnriege wird gegründet
1907 Gründung des Arbeiterturnvereins Neustadt (ATV) im Kolloseum (Gaststätte/Rosengarten)
Herbst 1907 Einige Neustädter Jungen spielen erstmalig auf dem Marktplatz mit dem Fußball
31.05.1908 Gründungsversammlung des Fußballclubs Cimbria von 1908 Neustadt (F.C. Cimbria) im Marienbad
1909 Bau des Sport- und Spielplatzes am Sandberger Weg
Herbst 1909 der F.C. Cimbria wird Mitglied im Norddeutschen Sportverband und ändert seine Farben in gelb/schwarz
1910
1. Punktspielserie  des F.C. Cimbria mit zwei Mannschafte
1912 Der Sport- u. Spielplatz am Sandberger Weg wird um eine Halle erweitert
1922
Der M.T.V. erhält vom Kunstmaler Christian Kleinsang seine noch heute in Ehren gehaltene Fahne
1924

Der in der Inflationszeit gegründete 2. Neustädter Fußballclub, V.f.L Neustadt schließt sich dem
F.C. Cimbria an, welcher sich nun F.C. Cimbria 08 ("V.f.L.") nennt

1927
Beim M.T.V. hält der Handballsport Einzug
Herbst 1931
Beginn der Arbeiten am Sportplatz "Poppenberg" (Gogenkrog)
Frühjahr 1932
Fertigstellung des Fußballplatzes am "Poppenberg" (Gogenkrog)
08.11.1932
Der F.C. Cimbria 08 gründet seine Tischtennisabteilung
06.03.1939

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des F.C. Cimbria wird unter anderem über eine
Vereinigung mit dem M.T.V. beraten, der Zusammenschluss wird jedoch abgelehnt
22.01.1946


Auf Initiative von Dr. Bodo Voß erfolgte die Gründungsversammlung des TSV Neustadt durch die
Vertreter des F.C. Cimbria, des A.T.V. und des M.T.V.; folgende Sportarten werden zunächst betrieben:
Fußball, Handball, Faustball, Turnen, Leichtathletik und Tischtennis
1951
Auf dem Gelände der ehemaligen U-Boot-Schule entsteht das Ostsee-Stadion auf dem Wieksberg
1955
Die Sportanlage Ostsee-Stadion wird in "Dirk Möller Stadiion" umbenannt
31.03.1964
Die Bundesvermögensstelle kündigt dem TSV das "Dirk-Möller-Stadion"
1967 Gründung der Judo-Sparte
1969

Der mit Tennen- und Rasenplatz, sowie Leichtathletikanlagen und Aschenbahn ausgebaute Sportplatz Poppenberg nennt sich nun Gogenkrog-Sportanlage und wird freigegeben
1972 Der Sportbetrieb wird durch die Fertigstellung der Hallen an der Steinkampschule erweitert
1972 Die Jedermann-Turngruppe, die Volleyball-Freizeitgruppe und die Skigymnastikgruppe wird gegründet
1973 Die Karate-Sparte bildet sich (noch als Gruppe der Judosparte)
1979 Heinrich Evers und Karl-Willy Dittmer gründen den Fußball-Förderungskreis des TSV Neustadt
06.01.1983 Die Skat-Sparte hält ihre Gründungsversammlung ab
1987 Die männliche C-Handballjugend mit ihrem Trainer Rolf Lohmeier wird deutscher Vizemeister
1987

Die 1. Handballfrauen werden Oberliga-Meister und scheitern in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga am späteren Deutschen Meister Walle Bremen
11.04.1991 Die Wandersparte wird ins Leben gerufen (Eröffnungswanderung am 05.05.91)
1991 Die TSV-Läuferin Ingeborg Steffen wird Mannschafts-Europameisterin auf 5.000 m
1992 Sanierung der Gogenkrog-Sportanlage
1992 1. Karate-Sommerlager am Gogenkrog
1997 Der Verein Neustädter Sportkegler e.V. tritt dem TSV bei
Frühjahr 2002 Gründung der Sparte Fitness-Radler
Frühjahr 2004 Die Boxsparte schließt sich dem TSV an
   
   
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
zeiTTor
Wetter in Neustadt
Statistik
Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 241
Neustes Mitglied: S-Weihe

Besucher Heute: 138
Besucher Online: 1
Max. Tagesrekord: 5328
Besucher Gestern: 490
Besucher Monat: 13860
Besucher Gesamt: 1148748

Letzten 24h: